Mitmachen für Betriebe

Wir möchten einen geflüchteten Menschen ausbilden. Wie finden wir geeignete Bewerber?

Wenn Sie einen geflüchteten Menschen ausbilden möchten, stehen wir Ihnen von Anfang an beratend zu Seite. Um einen geeigneten Bewerber zu finden, arbeiten wir eng mit den anderen ARRIVO-Partnern zusammen. Für weitere Informationen stehen Ihnen dort zur Verfügung:

ARRIVO Servicebüro:
Mittelstr. 55, 10117 Berlin
Tel.: 030 80 49 33 00

Dort finden Sie auch eine Übersicht über alle Berliner ARRIVO-Projekte

Willkommenslotsen der Handwerkskammer Berlin:
Irena Büttner
Tel.: 030 25 90 33 94

Annelise Rothwell
Tel.: 030 25 90 33 96

Ausbildungsberaterin für Flüchtlinge bei der IHK:
Katrin Engel
Tel.: 030 31 51 03 58
Fax: 030 31 51 01 72

Welche Kenntnisse und Fertigkeiten haben die Bewerber?

Die Ausgangsvoraussetzungen geflüchteter Menschen sind sehr unterschiedlich. Die ARRIVO-Projekte bereiten die Bewerber passgenau auf die duale Ausbildung vor und begleiten sie während der Ausbildung. Bewährt haben sich aber Mindeststandards: zu Beginn der Ausbildung sollten Deutschkenntnisse auf dem Niveau von B1, besser B2 vorliegen (Erläuterungen finden Sie bei Materialien). Außerdem sollten Bewerber einen allgemeinbildenden Schulabschluss nachweisen oder mindestens 8 Jahre zur Schule gegangen sein.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Bewerber, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, trotz intensiver Förderung große Schwierigkeiten haben, dem Berufsschulunterricht zu folgen.

Wie muss sich der Betrieb auf die Ausbildung eines Flüchtlings vorbereiten?

Die meisten Betriebe, mit denen die BGZ zusammen arbeitet, freuen sich über die hohe Motivation der Flüchtlinge. Dennoch sollte der Betrieb darauf vorbereitet sein, dass er einen Menschen aus einem anderen Kulturkreis aufnimmt, der sich nicht nur sprachlich neu orientieren, sondern sich auch auf eine ganz andere Arbeitswelt einlassen muss. Mit Empathie und Geduld und ein wenig Nachsicht lassen sich aber die meisten Hürden überwinden.

Wenn es Probleme gibt, unterstützt das ARRIVED-Team Sie gern. Einige unserer Partner bieten kostenlose interkulturelle Trainings für Betriebe an.

Wie unterstützt ARRIVED die Ausbildungsbetriebe?

Das ARRIVED-Team versteht sich als Bindeglied zwischen Azubi, Betrieb, Schule und ehrenamtlichen Betreuern. Gemeinsam stimmen wir einen individuellen Weiterbildungsplan ab und überwachen dessen Umsetzung. Bei Problemen sind wir für den Betrieb und den Auszubildenden jederzeit ansprechbar.

Durch regelmäßige Stammtische und Fachgespräche unterstützen wir den Erfahrungsaustausch zwischen den Ausbildungsbetrieben und weiteren Beteiligten wie Berufsschul-, Nachhilfelehrer und Betreuern. Durch EU-geförderte Projekte für AusbilderInnen bietet die BGZ außerdem Erfahrungsaustausche mit ausländischen Betrieben an.

Welche Unterstützungsangebote für Betriebe gibt es sonst noch?

Die Bundesagentur für Arbeit hält verschiedene Unterstützungsangebote für Betriebe vor
-> www.arbeitsagentur.de

Übersicht über Förderungsmöglichkeiten für Betriebe
-> Förderung der Berufsausbildung im Land Berlin